Seniorenmesse in Gevelsberg

Die FAN präsentiert sich bei der Seniorenmesse in Gevelsberg

Die FAN war an diesem August Wochenende wieder mit all ihren Arbeitsbereichen bei der Seniorenmesse Gevelsberg vertreten. Die Pflegedienstleitungen Claudia Bünner und Zeynep Yilmaz waren genau so dort, wie die Leitung des Betreuungsdienstes Nicole Feldmüller. Antje Katzke und Natascha Vogel vom Hauswirtschaftsdienst der FAN beantworteten Fragen zu ihrem Bereich und Martina Ruttkamp vom Menüservice konnte Informationen zu den Abläufen, Finanzierungsfragen und Menüplänen beantworten.

Bei bestem Wetter wurden Waffeln am Stiel gebacken, Infomaterial verteilt, Beratungsgespräche geführt und eine Testmahlzeit (Milchreis mit Früchten) unseres Menüservices konnte vor Ort probiert werden oder war ein leckerer Snack für den Nachmittag.

Die Stimmung war bestens, an unserem Stand trafen sich alte und neue Bekannte der FAN, Mitarbeiter:innen der FAN, und sogar Angehörige von Klient:innen die wir schon lange nicht mehr gesehen hatten und könnten in sommerlicher Atmosphäre plauschen, lachen und essen.
Die Wohnberaterin der FAN, Silke Patock, war wieder mit ihren beiden Modell- Badezimmern vor Ort, die als spannende Anschauungsobjekte für Bad-Umbauten genutzt werden. Auch die anderen, sehr praktischen Hilfsmittel, wurden ausführlich erklärt.

Alles in allem war es ein toller Tag, wir freuen uns auf das nächste Jahr.

Seniorenmesse in Gevelsberg Seniorenmesse in Gevelsberg Seniorenmesse in Gevelsberg Seniorenmesse in Gevelsberg Seniorenmesse in Gevelsberg Seniorenmesse in Gevelsberg

Sylvia Herbeck – 25 Jahre FAN

Sylvia Herbeck – 25 Jahre FAN

Die FAN gratuliert Frau Herbeck über ihre zwei Pflegedienstleiterinnen Claudia Bünner und Zeynep Yilmaz zu ihrem 25-jährigen Dienstjubiläum. Wir bedanken uns für ihren engagierten und im Umgang mit ihren Patienten sehr empathischen Einsatz in der Pflegestation Gevelsberg.

Frau Herbeck schätzt besonders den Zusammenhalt im Team, mit dem sie in den letzten Jahren herausfordernde Situationen gut und kollegial meistern konnte. „Man blickt nachher stolz darauf zurück, was man zusammen geschafft hat. Zudem kann ich bei der FAN noch eine menschenwürdige Pflege durchführen und gehe nach dem Dienst mit einem zufriedenen Gefühl nach Hause.“, erzählt Frau Herbeck im Rahmen ihres Jubiläums im Interview.

Wir wünschen Frau Herbeck für die kommenden Jahre weiterhin viel Freude an ihrer Arbeit.

Madeleine Huth – 25 Jahre FAN

Madeleine Huth – 25 Jahre FAN

Von Herzen gratuliert das ganze FAN-Team zu dem 25-jährigen Dienstjubiläum von Madeleine Huth. Als Madeleine Sommer begann Frau Huth 1998 ihre Ausbildung zur Bürokauffrau in der Verwaltung der FAN und arbeitet seit diesem Zeitpunkt mit großem Engagement und mit Begeisterung für die Arbeit des Pflegedienstes in der Rechnungsabteilung und der Buchhaltung der FAN.

Frau Huth engagiert sich regelmäßig über ihre Hauptaufgaben hinaus in den Arbeitsbereichen der FAN und wird dort als fachliche Ansprechpartnerin sehr geschätzt. Die Geschäftsführung und Frau Huths Wegbegleiter/innen sowie Kolleginnen und Kollegen bedanken sich bei Frau Huth für den täglichen Einsatz. Das Team freut sich auf noch sehr viele gemeinsame Berufsjahre mit ihr.

Wir wünschen Frau Huth, dass sie ihre Freude an ihrer Tätigkeit stets beibehält.

Schwelmer Senioren- und Pflegemesse

Die FAN präsentiert sich auf dem “Schwelmer Gesundheitstag”

Die traditionelle Seniorenmesse fand in diesem Jahr erstmalig unter dem neuen Namen „Schwelmer Gesundheitstag“ statt, um die Veranstaltung auch für jüngere Bürgerinnen und Bürger und Familien mit Kindern zu öffnen und aufzuzeigen, was die Stadt Schwelm für Möglichkeiten bietet, die Gesundheit zu stärken und zu erhalten. Und das gelang mit vollem Erfolg. Bei schönstem Sommerwetter strömten am Samstag, den 24. Juni, nicht nur ältere, sondern auch viele Familien mit Kindern in die Innenstadt und informierten sich über die bunte Palette an Angeboten vieler diverser lokaler Gesundheitsdienstleister und Aussteller rund um die Themen Gesundheit, Pflege, Mobilität und Wohlbefinden.

Neben einem großen Informationsangebot gab es somit auch viele Attraktionen für Jung und Alt. Die FAN präsentierte an ihrem Infostand ihr gesamtes Angebot und verteilte zahlreiche FAN-Taschen, bunt gefüllt mit Informationsmaterial und kleinen Werbeartikeln. Frau Scholz, Frau Bönicke und Frau Kuhn beantworteten viele Fragen zu den Themen „Pflegebedürftigkeit“ und „Betreuungsmöglichkeiten“, Frau Vogel gab fachkundige Auskunft zu hauswirtschaftlichen Unterstützungsleistungen und Frau Ruttkamp stellte den Menüdienst der FAN vor.

Ein besonderer Blickfang am Stand bot die kleine Hilfsmittelausstellung der Wohnberatung und die beiden beliebten Badezimmer-Modelle, die anhand von Playmobilfiguren im Rollstuhl einen barrierefreien Umbau vorher und nachher veranschaulichen.  Frau Patock, Wohnberaterin für den südlichen EN-Kreis, informierte über das Angebot der Wohnberatung, welches für Bürgerinnen und Bürger jederzeit kostenfrei in Anspruch genommen werden kann, wenn sich im vertrauten Heim, beispielsweise bei körperlichen Einschränkungen oder bei Eintritt von Pflegebedürftigkeit,  Wohnprobleme einstellen und Wohnungsanpassungen notwendig werden sollten.

Am Infostand der FAN fand in lockerer Atmosphäre ein reger Gesprächsaustausch statt, der viel positiven Zuspruch der Besucherinnen und Besucher erhielt.

Schwelmer Senioren- und Pflegemesse Schwelmer Senioren- und Pflegemesse

Pressemitteilung der LAG-FW zum Tag der Pflege: Auswüchsen in der Leiharbeit einen Riegel vorschieben

Die massive Zunahme von Leiharbeit geht zu Lasten von Pflegebedürftigen, Pflegekräften und Einrichtungen, warnen die Wohlfahrtsverbände in NRW anlässlich des Tags der Pflege. Die Personalnot treibt in Seniorenzentren, Pflegediensten und Tagespflegen skurrile Blüten. Fehlen Pflegekräfte, müssen diese teuer über Leiharbeitsfirmen eingekauft werden. Schon jetzt kosten Mitarbeitende eines Dienstleisters mindestens das Doppelte von tariflich bezahlten festangestellten Kräften. „Land und Bund müssen Zeitarbeitsfirmen Grenzen setzen, sie dürfen sich nicht länger auf Kosten unserer Gesellschaft bereichern“, so Christian Woltering, Vorsitzender der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege NRW. „Wir fordern eine stärkere Regulierung, Leiharbeit muss wieder auf ihre Kernaufgaben zurückgeführt werden.“ Der Einsatz müsse begrenzt, die Preise auf vergleichbares Tarifniveau gedeckelt sowie die Beteiligung der Anbieter an den Ausbildungskosten sichergestellt werden.
„Leiharbeit ist nicht nur teuer, sondern entsolidarisiert die Pflege. Die Zeche zahlen am Ende alle, die auf Pflege angewiesen sind“, so Elke Hammer-Kunze, Vorsitzende des Arbeitsausschusses Alter und Pflege der Freien Wohlfahrtspflege NRW. 

Zum Weiterlesen klicken Sie bitte auf den untenstehenden Link